Schreiben Sie uns:
info@vwa-ostbayern.de
Beratung:
0941 200 004-0
Maximilian Metka

Von der mittleren Reife über den Betriebswirt (VWA) bis zum Steuerberater
Die Erfolgsgeschichte eines Praktikers

Maximilian Metka absolvierte nach der mittleren Reife eine Ausbildung zum Steuerfachangestellten. Das Handwerkszeug, das man in einer Steuerkanzlei braucht, hat er also von Grund auf gelernt. Nach seiner Ausbildung setzte er mit der Weiterbildung zum Betriebswirt (VWA) seinen Karriereplan konsequent fort. „Eine berufsbegleitende Weiterbildung war in dieser Zeit genau das Richtige für mich, so konnte ich gleichzeitig Berufserfahrung sammeln und mein theoretisches Wissen vertiefen!“ sagt er im Rückblick. 

Parallel absolvierte er kontinuierlich Weiterqualifizierungen im Bereich Steuerrecht. Noch während seines VWA-Studiums konnte er so die Funktion des Geschäftsführers für das Existenzgründerzentrum Nordoberpfalz GmbH übernehmen: „Das Studium an der VWA war die perfekte Ergänzung für die weiterführenden Aufgaben als Geschäftsführer.“ 

Im Herbst 2019 ergriff Herr Metka die Chance, nach München zu gehen und sich bei der Aplus Steuerberater München Lyssoudis & Kugler PartGmbB auf die Prüfung zum Steuerberater vorzubereiten. Seit Anfang des Jahres 2022 darf er sich nun ganz offiziell Steuerberater nennen.

Wir gratulieren Herrn Metka ganz herzlich und wünschen Ihm für seine weitere Karriere alles Gute!

LinkedIn-Profil

Mariona Blasco-Jungbauer

Dorothee Sinninger

Hennicke Matthias, Betriebswirt (VWA)
Hennicke Matthias, Betriebswirt (VWA)
Hennicke Matthias, Betriebswirt (VWA)
Das VWA Studium brachte selbst mir als berufserfahrenen (>20 Jahre) noch einmal neue Sichtweisen und Lösungsansätze für komplexe Herausforderung im Berufsalltag und ich entwickelte mich währenddessen vom Sachbearbeiter zur Führungskraft.
Tobias Reidinger, Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts
Tobias Reidinger, Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts
Tobias Reidinger, Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts
Das Integrationsmodell der VWA-Ostbayern kombiniert den Betriebswirt (VWA) mit dem Bachelor of Arts. Für angehende Akademiker bietet dieses Modell die perfekte Lösung, um einen akkreditierten Studienabschluss berufsbegleitend zu absolvieren. Die Studieninhalte waren perfekt aufeinander abgestimmt und haben einen adäquat hohen Umfang aufgewiesen. Die Dozenten, meist Professoren, waren ihrerseits absolute Experten auf ihren Gebieten. Es lässt sich definitiv bestätigen, dass ich von diesem Studiengang persönlich, fachlich sowie auch beruflich stark profitieren konnte.“
Diana Sebastian-Böck, Bachelor of Arts
Diana Sebastian-Böck, Bachelor of Arts
Diana Sebastian-Böck, Bachelor of Arts
"Egal wie weit der Weg ist, man muss den ersten Schritt tun." Das sagt sie selbst: Warum die VWA Ostbayern? Nach einem Vergleich verschiedener Anbieter haben mich bei der VWA Ostbayern die persönliche Betreuung und der Kontakt vor Ort überzeugt. Auf Anhieb gefiel mir die Struktur, wie das Studium aufgebaut ist. Durch die hohe Flexibilität und die geringen Präsenzphasen konnte ich Karriere, Familie und Job optimal miteinander vereinbaren. Was hat sich durch das Studium verändert? Ich konnte meine Position im Unternehmen und auch meine Attraktivität für den Arbeitsmarkt steigern. Wie lief das Studium? Meine Vorstellungen der VWA Ostbayern haben sich – wie immer – voll und ganz erfüllt. Die fachliche Qualifikation und das persönliche Engagement der Dozenten haben einen entscheidenden Beitrag zum Erfolg der Weiterbildung geleistet. Ebenso die Anrechnung meiner Studien- und Prüfungsleistung, bestätigen meinen positiven Eindruck. Was war der schönste Moment der Studienzeit? Durch interessante Begegnungen habe ich während der Studienzeit viele schöne Erfahrungen sammeln können, die mich sowohl fachspezifisch als auch persönlich geprägt haben. In dieser Zeit haben sich auch Freundschaften entwickelt, die sonst nicht zustande gekommen wären.
Heiko Erhard, Betriebswirt (VWA), MBA
Heiko Erhard, Betriebswirt (VWA), MBA
Heiko Erhard, Betriebswirt (VWA), MBA
Der durch die FIBAA akkreditierte MBA Studiengang der VWA Ostbayern in Kooperation mit der Donau-Universität Krems stellt für mich die ideale Lösung für Personen dar, welche sich berufsbegleitend weiter qualifizieren möchten. Die Themen werden praxisnah durch internationale Dozenten, meist Professoren, in Lerneinheiten vermittelt. Diese sind auf die Bedürfnisse der Studenten abgestimmt und ergänzen dadurch perfekt bereits vorhandenes Wissen. Das Studium selbst ist sehr anspruchsvoll und fordernd, das dadurch erworbene Wissen aber kaum mit Geld zu beziffern. Einen besonderen Dank möchte ich an das gesamte Team der VWA Ostbayern und der Donau-Universität Krems für die hervorragende Betreuung richten. Ich kann diesen Studiengang uneingeschränkt weiterempfehlen und bin sehr glücklich, diesen Weg gemeinsam mit der VWA Ostbayern gegangen zu sein.
Lisa Garhammer, Betriebswirtin (VWA), Bachelor of Arts
Lisa Garhammer, Betriebswirtin (VWA), Bachelor of Arts
Lisa Garhammer, Betriebswirtin (VWA), Bachelor of Arts
Im April 2013 habe ich mit der Weiterbildung zum Betriebswirt (VWA) in Pfarrkirchen begonnen, der auf sieben Semester (3,5 Jahre) ausgelegt ist. Parallel dazu bin ich ein Jahr später mit dem Bachelor of Arts (B.A.) gestartet, der in Regensburg angeboten wurde. Mein Ziel war es, den Bachelor zeitgleich mit dem Betriebswirt abzuschließen, was ich dank der sehr guten Betreuung und durchdachten Zeitpläne der VWA realisieren konnte. Für mich war dieser Weg des Studiums optimal und ich kann es deshalb allen Berufstätigen, die Praxis und Studium vereinen wollen, nur empfehlen.
Manuel Hacker, Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts
Manuel Hacker, Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts
Manuel Hacker, Betriebswirt (VWA), Bachelor of Arts
Das Projekt-Kompetenz-Studium über die VWA Ostbayern in Kooperation mit der Steinbeis Hochschule war für mich genau der richtig Weg, um einen akademischen Abschluss zu erlangen! Der größte Vorteil dieses Studiums lag für mich darin, dass die Lehrinhalte durch Präsenzveranstaltungen in überschaubaren Gruppen optimal an die Studierenden weitergegeben werden konnten, ich meine Arbeitszeit deshalb aber nicht reduzieren musste. Die hohe Flexibilität des Studiums gewährleistet eine individuelle Zeiteinteilung für die Abschlussarbeiten. So kann sich der Student entweder mehrere Semester intensiv mit dem Thema der Bachelor Thesis auseinandersetzen oder bereits in Rekordzeit abschließen. Die Betreuung war außergewöhnlich gut und pragmatisch. Sowohl die Professoren als auch die Betreuer der VWA waren immer erreichbar, gut organisiert und hilfsbereit. Die Kommunikation verlief stets auf dem „kurzen Dienstweg“ und zeitnah. Ich empfehle dieses Studium allen, die in ihrem Berufsleben nicht pausieren wollen und keine Angst vor anspruchsvollen Inhalten haben, uneingeschränkt weiter!

VWA